„Familie Schippanowski“

plakat (1)Ein Stück (aus) Dortmund

 

1980 – eine Zechensiedlung in Dortmund-Huckarde:

Nachdem Alfons und Martha Schippanowsky ihren Sohn Jens mit Steffanie Heitkamp beim Ausnutzen der sturmfreien Bude überrascht haben, will die Hausfrau Martha, um den guten Ruf der Familie zu wahren, Jens mit Steffanie verloben.

Die Vorbereitung auf den Verlobungstag, der mit Familie Heitkamp gefeiert werden soll, löst eine Kettenreaktion kleinerer Katastrophen aus: Es stellt sich heraus, dass Alfons Schippanowsky seit 2 Monaten arbeitslos ist, Martha Schippanowsky sich mit Krediten der Bank eine neue Wohnzimmereinrichtung zulegen will und die Ehe der Tochter Bettina mit dem stellvertretenden Sparkassenleiter Hans-Jürgen Brinkmann droht, in die Brüche zu gehen.

Und dann gibt es noch die neugierige Nachbarin Berta Mörken, die mehr über das Leben ihrer Nachbarn weiß, als über den Inhalt ihres eigenen Kühlschranks.

 

Besetzung:

MARTHA SCHIPPANOWSKI – Martin Grunewald
ALFONS SCHIPPANOWSKI – Gerd Grunewald
JENS, DER SOHN –  Tobias Haußmann
STEFFI, DESSEN FREUNDIN – Katy Voß
BERTA MÖRKEN, DIE NACHBARIN – Joy Rüther
BETTINA SCHIPPANOWSKI – Dierith Ludwig / Simonetta Lopez
HANS-JÜRGEN, BETTINS FREUND – Thomas Roppel
VERONIKA, STEFFIS MUTTER – Christiane Ellger
HENNING, STEFFIS VATER – Armin Goertz
MITARBEITER VON FEINKOST KÖHLER – Falko Köhler

Regie: Falko Köhler

 

Fotos mit freundlicher Genehmigung von Jürgen Fischer: www.mop-fischer.de